Vergessene islamische Geschichte

Artikelnummer: 91871

Kategorie: Geschichte / Kultur


18,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage



Vergessene Islamische Geschichte - Was die muslimische Zivilisation einst war und was sie wieder werden kann

Der Islam war eine der mächtigsten religiösen, sozialen und politischen Kräfte der Geschichte. Ausgehend von den Ursprüngen in Arabien dehnte sich in den letzten 1400 Jahren eine Reihe muslimischer Gemeinwesen und späterer Imperien aus, um Gebiete und Völker zu kontrollieren, die sich schließlich von Südfrankreich bis Ostafrika und Südostasien erstreckten.

Doch viele der Beiträge muslimischer Denker, Wissenschaftler und Theologen, ganz zu schweigen von Herrschern, Staatsmännern und Soldaten, wurden bisher verdrängt.

Dieses Buch rettet einige dieser Persönlichkeiten und Institutionen vor dem Vergessen und der Vernachlässigung und bietet dem Leser eine neue Erzählung dieser verlorenen islamischen Geschichte. Die Umayyaden, Abbasiden und Osmanen tauchen in der Geschichte ebenso auf wie das muslimische Spanien, die Savannen-Königreiche Westafrikas und das Mogulreich sowie die spätere europäische Kolonisierung muslimischer Länder und die Entwicklung moderner Nationalstaaten in der muslimischen Welt.

Der Einfluss des islamischen Glaubens auf den wissenschaftlichen Fortschritt, die sozialen Strukturen und die kulturelle Entwicklung wird gebührend gewürdigt, und der Text wird durch Porträts von Schlüsselpersönlichkeiten, Erfindungen und wenig bekannten historischen Ereignissen ergänzt.

Die Geschichte des Islams und der Muslime der Welt vereint verschiedene Völker, Geografien und Staaten, die alle in eine Erzählung verwoben sind, die mit Mohammed beginnt und bis heute andauert.

Über den Autor:

Firas Alkhateeb ist Doktorand in islamischem Denken und interessiert sich für die postklassische ?anafi-Rechtstheorie im Osmanischen Reich und ihre Überschneidungen mit Theologie und politischer Theorie. Er interessiert sich besonders für die Art und Weise, wie osmanische Juristen des 14. Jahrhunderts sich selbst und ihre Arbeit in Bezug auf die bestehende vor-osmanische und vor-mongolische ?anafi-Tradition verstanden.

Er besitzt einen B.A. in Geschichte von der University of Illinois at Chicago und einen M.A. in Middle Eastern Studies von der University of Chicago, wo er eine Masterarbeit über die Rechtstheorie des osmanischen seyhülislam Ebu's-Su?ud mit dem Titel "Post-Classical ?anafi Legal Theory: The Cash Waqf in Relation to the Ottoman State". Er hat auch die islamischen Wissenschaften mit Gelehrten der islamischen Tradition in Chicago und Istanbul studiert.

Firas hat einen Hintergrund in der Sekundarschulbildung und arbeitete fünf Jahre lang als Geschichtslehrer an einer High School, bevor er an die University of Chicago kam. Während dieser Zeit schrieb er einen einführenden Text über islamische Geschichte für Highschool-Schüler mit dem Titel "Lost Islamic History: Reclaiming Muslim Civilization from the Past".

Firas Alkhateeb hat einen Master-Abschluss in Nahost-Studien mit einer Spezialisierung auf islamische Geistesgeschichte von der University of Chicago. Er unterrichtete zuvor islamische Geschichte an der Universal School in Bridgeview, Illinois, und lehrt und studiert derzeit an der Darul Qasim in Chicago.

Autor: Firas Alkhateeb
Herrausgeber: Ilm Verlag
Seiten: 410
Maße: 15,3 x 23,5 cm
ISBN: 9783944537399

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: